Konstantspannungsquelle

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Klicken und teilen!

Konstantspannungsquellen bestehen aus einem Spannungswandler, welche in der Regel die Netzspannung von 230V auf eine niedrigere Spannung transformiert. Dies geschieht üblicherweise durch einen Transformator. In der Elektronik wird meist Gleichspannung benötigt, die durch einen Brückengleichrichter (4 Dioden) erzeugt und mittels eines größeren Elektrolytkondensators geglättert wird.
Diese Spannung ist unstabilisiert und ändert sich geringste Last-Schwankungen. Eine konstante Ausgangsspannung bekommt man durch einen nachgeschaltetem Regler der häufig über eine Z-Diode als Referenz die Spannung unabhängig von der Stromentnahme konstant hält.

Gerne werden noch Ergänzungen zu Besonderheiten bei Längsregler oder Schaltnetzteile als Kommentare angenommen. Spam oder Backlinkjäger werden nicht freigeschalten.
Print Friendly, PDF & Email
« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

elf − fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.