Vorschaltgerät

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Klicken und teilen!

–> Siehe auch Betriebsgerät
Der Name rührt daher, da dieses Betriebsgerät einer z.B. LED-Einheit vorgeschalten wird.
Da dies üblicherweise eine elektronische Funktionseinheit ist, wird es gerne auch nur mit der Abkürzung EVG = Elektronisches Vorschaltgerät genannt.
Unter einem Vorschaltgerät versteht man in Leuchtentechnik der Regel eine Funktionseinheit, welches die Netzeingangsspannung von 230V in eine für die z.B. Leuchtstoff-Röhre erforderliche Form wandelt. So benötigt die Leuchtstoffröhre kurzzeitig eine hohe Spannungsspitze zum Zünden des Gases und/oder Vorheizen der Elektroden. Dieses Gerät wird somit der Leuchtstoffröhre vorgeschalten.
In modernen Leuchten kommt ein Elektronisches Vorschaltgerät (EVG) mit verbessertem Wirkungsgrad zum Einsatz.
Der Begriff wird gerne noch auch bei LED-Leuchten für den LED-Treiber verwendet. Dieser jedoch hat hier eine andere Aufgabe. Nämlich die Regulierung/Begrenzung des Stromes für die LEDs oder LED-Module.

Print Friendly, PDF & Email
« Back to Glossary Index

Schreibe einen Kommentar

vierzehn + 2 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.