Zum Inhalt springen

Messwerte Vergleich Gossen Mavospec vs. GL Spectis Touch&Flicker und Zadpad

Dir gefällt dieser Beitrag? Jetzt klicken und teilen!

Kürzlich hatte ich die Möglichkeit ein „GL-Optic Spectis Touch+Flicker“ zu testen und konnte es mir nicht verkneifen ein paar Messungen zu machen und diese mit dem Lichtspektrometer „Gossen Mavospec Base“ für spektrale Analyse, sowie für Flicker/SVM-Messung mit dem „Fauser Zadpad“ zu vergleichen.

Als Lichtquelle diente jeweilig entweder das Tageslicht, oder eine handelsübliche Glühbirne, da diese als plancksche Strahler gelten. Hier sind hinsichtlich z.B. Farbwiedergabewerte die Ergebnisse schon im Vorfeld klar. Nun galt zu sehen, was die Geräte daraus machen. Um den Beitrag übersichtlich zu halten, wurden nur die praxisnahen Parameter verglichen.

Die Ergebnisse hab ich einfach als Fotos so erstellt, dass die Messwerte immer zum Vergleich soweit möglich abgebildet sind. Rechts jeweilig das GL-Optic, links das Mavospec bzw. das Zadpad.

Spektral-Messung Sonnenlicht

Farbtemperatur:
5963K <>6049K

Beleuchtungsstärke:
9017lx <> 9000Lx
Farbort:
x:
0,3225 <> 0,3210

y:
0,3369 <> 0,3339
CRI/Ra:
99,5 <> 99

Unklar, ob Ra
hier basierend
aus 8 oder
15 Farben
kalkuliert wurde.

Einzelwerte bei
Mavospec in
eigener Ansicht
gelistet.

TM30:
Rf:
99,6 <> 99
Rg:
100,2 <> 101

Spektral-Messung Glühlampe

Farbtemperatur:
2639K <>2616K

Beleuchtungsstärke:
618lx <> 601Lx
Farbort:
x:
0,4636 <> 0,4655
y:
0,4094 <> 0,4098

Flickermessung Glühlampe

Messzeit: 180 s
(gemäß PstLM)

Flickerfrequenz:
100Hz<>100Hz
Flickerindex:
0,10 <> 0,098
Flickerprozent:
30,9% <> 31,3%

SVM:
1,21 <> 1,14
PstLM:
0,15 <> k.A.*
Anzeige im
Frequenzbereich:
Beim Zadpad sind
in der
Standardeinstellung
auch Harmonische
erkennbar.
Messzeit: 180 s
(gemäß PstLM)

Anzeige im
Zeitbereich:
Beim GL-Optics
wird die Langzeit-
Veränderung gezeigt.
Kurzzeitmessung:
(Auto ohne PstLM)

Beide Geräte zeigen
100Hz Sinus.
Beim Zadpad mit
Angabe der absoluten
Messwerte
(min/max-Lux)

Fazit:

Wie zu erwarten bei Geräten in vierstelliger Preisklasse sollten keine Ausreisser in den Messwerten zu erkennen sein. Die Abweichungen liegen mit einer Ausnahme alle im Toleranzbereich.
Der Unterschied liegt mehr oder weniger in der graphischen Darstellung, bzw. optischen Aufbereitung der Messwerte, sowie in der Bedienung.
Kleine Einblicke in diese zeigen diese Unboxing-Videos auf Youtube:
Gossen-Mavospec: https://www.youtube.com/watch?v=_x2b-7OjGqA
GL-Optic Touch: https://youtu.be/Vo9dWfM8t3U
Fauser Zadpad: https://www.youtube.com/watch?v=wOuMReIRM3M
*Zur Flickermessung sei noch erwähnt, dass nur das Fauser Zadpad den PstLM-Wert direkt berechnet. Aufgrund der erforderlichen hohen Rechenleistung wird beim Touch die PC-Software Spectrosoft ergänzend nötig.
Auch ergeben sich beim Touch abhängig des gewählten Messbereichs unterschiedliche SVM-Werte und weichen von denen des Zadpad erkennbar ab. (zadpad: 1,21, touch 1,14 bis 1,20).
Dies liegt wohl in der sehr unterschiedlichen Abtastrate begründet. (Zadpad: bis zu 1,6 MHz; touch: 125 kHz)

Es scheint sich wieder zu zeigen, je mehr Funktionen in einem Gerät vereint werden, desto mehr bekommt wohl auch für sein Geld (Preis/Leistungs-Verhältnis), jedoch geht das leider nicht ganz kompromisslos.

Nachtrag zu TM30 & PstLM

Im Unboxing Video, sowie auch hier im Beitrag konnten mit dem Messgerät selbst keine umfänglichen Daten zu TM30-18, bzw. der PstLM-Wert angezeigt werden. Zwischenzeitlich wurden mir Screenshots aus der zugehörigen Windows-App „Spectrosoft“ zugespielt und zeige diese hier nachstehend.

Mehr Information zu GL Touch & Flicker
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

5 + 2 =