Über 10 Jahre Erfahrung
Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert (DE)

KNX Steuerung

KNX- Steuerung

KNX steht für Konnex, für Verbindung. KNX ist eine Technologie, um alle elektrischen Funktionen im Haus miteinander zu vernetzen.

Dadurch, dass unser Alltag immer schnelllebiger geworden ist und unsere Verbrauchsgüter eher einer kurzen Lebensdauer unterzogen sind, läuft der Wandel auf neue Technologien in unseren Häusern eher stockend. Smartphones und Autos beispielsweise werden jedes Jahr von Grund auf neu entwickelt, da ihre Lebensdauer begrenzt ist.

Der Schlüssel zum intelligenten Gebäude liegt an verschiedensten miteinander verknüpften Sensoren und Aktoren und deren Zusammenspiel. Dabei kommt ein sogenanntes Bus-System zum Einsatz. Hierbei kommuniziert jeder Sensor und Aktor untereinander und muss das Signal nicht erst noch durch einen Verteiler geben.

Hier eine kleine Aufzählung von Sensoren, die Informationen an den Bus geben:

  • Lichtschalter
  • Dimmtaster
  • Bewegungsmelder
  • Präsenzmelder (stellen auch ohne Bewegung fest, ob sich eine Person im Raum aufhält)
  • Fenster- und Türkontakte (Sicherheitsanwendungen, Heizungssteuerung)
  • Klingeltaster an der Haustür
  • Verbrauchszähler für Wasser, Gas, elektrische Energie, Wärmemengen
  • Überspannungssensoren
  • Temperaturfühler für Raum- und Außenluft
  • Temperatursensoren in Heizungs- und Warmwasserkreisen
  • Module zum Vorwählen der Soll-Raumtemperatur
KNX- Steuerung KNX steht für Konnex, für Verbindung. KNX ist eine Technologie, um alle elektrischen Funktionen im Haus miteinander zu vernetzen. Dadurch, dass unser Alltag... mehr erfahren »
Fenster schließen

KNX- Steuerung

KNX steht für Konnex, für Verbindung. KNX ist eine Technologie, um alle elektrischen Funktionen im Haus miteinander zu vernetzen.

Dadurch, dass unser Alltag immer schnelllebiger geworden ist und unsere Verbrauchsgüter eher einer kurzen Lebensdauer unterzogen sind, läuft der Wandel auf neue Technologien in unseren Häusern eher stockend. Smartphones und Autos beispielsweise werden jedes Jahr von Grund auf neu entwickelt, da ihre Lebensdauer begrenzt ist.

Der Schlüssel zum intelligenten Gebäude liegt an verschiedensten miteinander verknüpften Sensoren und Aktoren und deren Zusammenspiel. Dabei kommt ein sogenanntes Bus-System zum Einsatz. Hierbei kommuniziert jeder Sensor und Aktor untereinander und muss das Signal nicht erst noch durch einen Verteiler geben.

Hier eine kleine Aufzählung von Sensoren, die Informationen an den Bus geben:

  • Lichtschalter
  • Dimmtaster
  • Bewegungsmelder
  • Präsenzmelder (stellen auch ohne Bewegung fest, ob sich eine Person im Raum aufhält)
  • Fenster- und Türkontakte (Sicherheitsanwendungen, Heizungssteuerung)
  • Klingeltaster an der Haustür
  • Verbrauchszähler für Wasser, Gas, elektrische Energie, Wärmemengen
  • Überspannungssensoren
  • Temperaturfühler für Raum- und Außenluft
  • Temperatursensoren in Heizungs- und Warmwasserkreisen
  • Module zum Vorwählen der Soll-Raumtemperatur
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
KNX LED Dimmer für RGB(W) Stripes 4 x 2,2A (10-48V)
KNX LED Dimmer für RGB(W) Stripes 4 x 2,2A...
Chromoflex Pro KNX "V2" 4-Kanal RGB(W) Dimmer. Zum Schalten und Dimmern via KNX-Schnittstellen mit der ETS-Software.
Inhalt 1
289,99 € *
Zum Produkt

Warum KNX ?

Die Anzahl an Bussystem am Markt ist vielfältig und diese haben durchaus auch ihre Vor- und Nachteile, doch kein Bussystem wird von so vielen Herstellern unterstützt wie das Meanwell KNX System.
 

  • Alle bekannten Marken der Branche unterstützen und treiben das KNX-System voran.
  • KNX ist speziell für die Elektroinstallation entwickelt worden
  • Über 7035 KNX zertifizierte Produktgruppen sind momentan verfügbar
  • In Europa, China und den USA ist KNX standardisiert Standard (ANSI/ASHRAE135)
  • CENELEC (EN 50090), CEN (EN 13321-1), ISO/ IEC (ISO/IEC 14543-3), GB/T (GB/T 20965) US 
     

Abfahrt - Der KNX-Bus

Es gibt kaum ein anderes Bus-System das so viele Hersteller unterstützt wie der KNX-Bus. Das KNX-Netzteil benötigt eine Spannungsversorgung von 24V Nennspannung. Diese werden beim KNX TP auf einer zweiadrigen Leitung geführt.
Die KNX-Netzteile speisen etwas mehr als die Nennspannung ein, um somit Leistungsverluste zu minimieren oder gar zu verhindern. Bis hin zur kleinsten Spannung von 21V arbeiten die Busankoppler anstandslos.
Durch das Zugriffsverfahren CSMA/CA (Carrier Sense Multiple Access/Collision Avoidance) sind Datenverluste bei Kollisionen ausgeschlossen.
Das KNX-Netzteil folgt den Normen DIN EN 50090, EN13321-1 / 2 und ISO/IEC 14543-3.
 

Vorteile von KNX

Es war früher sehr aufwändig ein System für die gesamte Steuerung zu finden aufgrund der unterschiedlichen elektrischen Verkabelungen. Deshalb bietet das KNX-Netzteil eine Herstellerfreundliche Installationsform zur beliebigen Kommunikation zwischen verschiedensten Steuerungsformen.
Dies ermöglicht ein relativ einfach zu integrierendes System selbst in hoch komplexen Gebäuden.

  • Energieeinsparung und damit Reduktion der Betriebskosten
  • Komfortgewinn
  • Erleichterungen im Alter/Altengerechtes Wohnen
  • Zukunftssicherheit und Flexibilität der Installation
  • Sicherheit (Anwesenheits-simulation, Alarmierung bei Einbruchsversuch, Abtaualarm der Gefriertruhe, Paniktaster mit Meldung über Telefon usw.)
  • Wert der Immobilie steigt für Vermietung oder Verkauf


Für ein KNX System ist ein KNX-Netzteil erforderlich und dies lässt sich nicht durch ein herkömmliches Netzteil ersetzen.